Häufig gestellte Fragen (“Frequently Asked Questions”)

Warum ist auticon ein Wirtschaftsunternehmen?

auticon ist eine auf dem freien Markt tätige Firma. Im Gegensatz zu einem gemeinnützigen Unternehmen ist eine GmbH in der Lage, Gewinne zu erzielen. Wirtschaftlicher Gewinn ist für uns jedoch kein Selbstzweck, sondern dient als Basis für Investitionen, die wiederum die Zukunftsfähigkeit von auticon ermöglichen und Arbeitsplätze sichern. Durch die Bereitstellung von Kapital aus der freien Wirtschaft kann ein nachhaltiges Wachstum gewährleistet werden.
So möchten wir langfristig sichere Arbeitsplätze für Menschen im Autismus-Spektrum schaffen. Wir wollten eine Firma gestalten, die selbstbewusst mit dem Thema Autismus in der Arbeitswelt umgeht. Unser Ziel ist es, Autismus nicht als Schwäche, sondern als Stärke zu begreifen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Mitarbeiter mindestens ebenso gute Arbeit leisten wie Nicht-Autisten – in manchen Bereichen sogar bessere.

Das bedeutet aber auch, dass wir uns dem freien Wettbewerb stellen müssen und keinen Sonderstatus gegenüber Konkurrenten erhalten. Mit einer gGmbH, die weitestgehend auf Stiftungs- oder Fördergelder angewiesen ist, ließe sich ein Unternehmen wie auticon nicht aufbauen. Unsere Kunden erwarten professionelle Dienstleistungen – unsere Consultants einen sicheren Job!

Wie sieht das Bewerbungsverfahren als IT-Consultant bei auticon aus?

Hier erhalten Sie mehr Informationen zu unserem Bewerbungsverfahren.

Wieviel Prozent der Bewerber bekommen einen Arbeitsvertrag als IT-Consultant?

Derzeit liegt die Einstellungsquote von Bewerbern bei ca. 10%. Für eine erfolgreiche Bewerbung bei auticon bedarf es insbesondere einer fachlichen Eignung der Bewerberin/des Bewerbers. Eine IT-Ausbildung ist nicht zwingend; Interesse, Erfahrung und Lernbereitschaft in dem Bereich sind jedoch wichtig.

Wir sind davon überzeugt, dass es wichtig ist, das Problem der Arbeitslosigkeit unter Menschen im Autismus-Spektrum anzugehen. Dass wir nur einen Teil dazu beitragen können, ist uns bewusst. Wir werden nicht allen Menschen im Autismus-Spektrum Arbeit geben können. Aber wir denken: es ist besser, das Problem in kleinen Schritten anzugehen, als nur darüber zu reden.

Neben dem IT-Bereich möchten wir in Zukunft auch weitere Geschäftsfelder erschließen, um noch mehr Menschen im Autismus-Spektrum einen Arbeitsplatz bieten zu können.

Was für eine Art von Arbeitsvertrag erhalten die Consultants im Autismus-Spektrum?

Erfolgreiche Bewerberinnen oder Bewerber werden von uns nach einer Vorbereitungsphase von bis zu drei Monaten fest als IT-Consultants eingestellt – sozialversichert und zu marktüblichen Konditionen, die sich an tariflichen Vorgaben orientieren. Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zu den aktuellen Stellenausschreibungen und zum Bewerbungsverfahren: https://auticon.de/jobs/

Was beinhaltet die Arbeit der auticon Consultants?

Wir setzen unsere IT-Consultants in Kundenprojekten ein, die ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechen. Den überwiegenden Teil unserer Dienstleistungen erbringen wir dabei in Form von Dienst- und Werkverträgen. Der konkrete Einsatz erfolgt stets in enger Abstimmung zwischen Consultant, Standortleitung und Job Coach. In der Regel werden unsere IT-Consultants vor Ort in der Abteilung unseres Kunden eingesetzt.

Wie läuft der Einsatz beim Kunden ab?

  • Unsere Consultants sind auticon-Mitarbeiter. Wir vermitteln sie also nicht an andere potenzielle Arbeitgeber.
  • Unsere Consultants sollen möglichst vor Ort beim Kunden arbeiten. Erst das verstehen wir als gelebte Inklusion. In seltenen Fällen bearbeiten unsere Consultants Kundenprojekte auch vom auticon-Büro aus.
  • Vor dem Einsatz beim Kunden erörtern unsere Job Coaches die Gegebenheiten beim Kunden und informieren die Projektmitarbeiter über das Thema Autismus und die spezifischen Eigenschaften unserer eingesetzten Mitarbeiter.
  • Vor Ort beim Kunden wird ein ständiger Ansprechpartner für unsere Mitarbeiter benannt. Bei Problemen mit dem Kunden oder unserem Mitarbeiter wird stets der auticon-Job Coach eingeschaltet.

Sind die Consultants direkt bei auticon angestellt?

Ja. Unsere Consultants sind auticon-Mitarbeiter. Wir vermitteln sie also nicht an andere potenzielle Arbeitgeber, sondern in Projekte bei unseren Kunden.

Wie wird auf die Bedürfnisse der Consultants im Autismus-Spektrum eingegangen?

Um mögliche Unsicherheiten in der sozialen Interaktion unserer autistischen Consultants auszugleichen, beschäftigt auticon qualifizierte Job Coaches. Diese funktionieren als Schnittstelle zwischen Kunden und Mitarbeitern und treten immer dann in Erscheinung, wenn Stresssituationen für unsere Consultants schwer lösbar erscheinen. Entsprechend der Bedürfnisse der Consultants unterstützen sie diese auch bei der Arbeitsplatzgestaltung. Ansonsten verfolgen wir den Ansatz des Self-Empowerments: „So viel Unterstützung wie nötig, so wenig wie möglich.“

Unsere Job Coaches haben unterschiedlichste Ausbildungen (u.a. als Pädagogen oder Psychologen). Wichtiger als die eigentliche Ausbildung ist die Persönlichkeit der Job Coaches. Sie müssen eine ruhige Ausstrahlung und eine starke Persönlichkeit mitbringen. Zudem müssen sie klar, einfach und logisch kommunizieren können. auticon verfolgt den Ansatz gemischter Teams (autistisch / nicht-autistisch). Dies verstehen wir als „gelebte Inklusion“. Die positiven Rückmeldungen unserer Kunden und Mitarbeiter http://auticon.de/referenzen/ zeigen, wie gut dieses Konzept funktioniert.

Wieviel Prozent der auticon-Mitarbeiter sind Menschen im Autismus-Spektrum?

Deutschlandweit beschäftigt auticon derzeit etwa 100 festangestellte Mitarbeiter. Circa zwei Drittel der Belegschaft sind Menschen im Autismus-Spektrum (Stand: April 2016). Unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie hier: https://auticon.de/jobs/

Wer profitiert von auticon?

Der gesellschaftliche Effekt von auticon lässt sich am besten als Win-Win-Win-Situation darstellen:

  • Für Menschen im Autismus-Spektrum ist auticon eine Chance, einen anspruchsvollen und ihren Bedürfnissen entsprechenden Job zu erhalten. Mit der Anerkennung aus der Projektarbeit und einem fairen Gehalt wachsen auch das Selbstwertgefühl und die finanzielle Unabhängigkeit.
  • Die Gesellschaft profitiert von dem auticon-Ansatz, indem Transferleistungen für Bezieher von ALG I, Hartz IV und Frührente durch die Anstellung bei auticon entfallen (ca. drei Viertel unserer Consultants waren vor ihrer Beschäftigung bei auticon Bezieher von Transferleistungen). Zudem zeigt auticon ein Erfolgsbeispiel, an dem aktuelle Themen wie Diversity und Inklusion konkret erlebbar und begreifbar werden.
  • Die Kunden erhalten qualitativ hochwertige Leistungen und erleben, wie durch gemischte Teams die Produktivität steigt. Ein erfreuliches Feedback unserer Kunden ist, dass sich die Kommunikation in den jeweiligen Abteilungen im Rahmen des Projekteinsatzes unserer Consultants deutlich verbessert. Es wird konkreter und klarer kommuniziert.

Wie finanziert sich auticon?

Rund 90% unserer finanziellen Mittel erwirtschaften wir durch unser Tagesgeschäft, d.h. Projekte bei unseren Kunden (Umsatz). Nur ca. 10% unserer Mittel sind Fördermittel. Bei Einstellung schwerbehinderter Menschen erhält auticon – wie jedes andere Unternehmen auch – Fördermittel und zwar insbesondere aus zwei Töpfen: Eingliederungszuschüsse und Unterstützungsleistungen zur Inklusion schwerbehinderter Menschen. Diese Gelder decken jedoch nicht einmal die Personalkosten für unsere Job Coaches. Folglich hat auticon sogar einen Kostennachteil gegenüber anderen am freien Markt tätigen Unternehmen.

Wie sah die Arbeitssituation der Consultants vor auticon aus? Wieviel Prozent der angestellten Autisten waren vorher arbeitslos?

60% unserer Mitarbeiter im Autismus-Spektrum hatten keinen Job, bevor sie bei auticon eingestellt wurden. 20 % unserer Mitarbeiter im Autismus-Spektrum standen in einem Beschäftigungsverhältnis, bevor sie zu auticon kamen. 20 % machten Berufsbildungsmaßnahmen oder waren frühverrentet.

Werden auch Nicht-Autisten angestellt?

Unsere Consultants sind ausschließlich Menschen im Autismus-Spektrum. Eine Diagnose oder fachpsychiatrischer Befund ist unbedingt erforderlich. Arbeitsstellen des Management Teams (Job Coaches, Niederlassungsleitungen, zentrale Funktionen) stehen sowohl nicht-autistischen Bewerbern als auch solchen aus dem Autismus-Spektrum offen.

Welche Eigenschaften haben erfolgreiche auticon-Bewerber auf die Stelle als IT-Consultant? (Ausbildung, IT Skills)

Brauche ich eine Autismus-Diagnose?

Für Bewerbungen als auticon-Consultant ist eine Autismus-Spektrum-Diagnose oder ein fachpsychiatrischer Befund „Autismus-Spektrum“ oder „Autistische Züge“ unbedingt notwendig. Sie können sich aber gerne bereits bewerben, wenn Sie derzeit noch das Diagnoseverfahren durchlaufen. Bitte beachten Sie aber, dass wir nur Bewerberinnen und Bewerber als IT-Consultants einstellen, die tatsächlich eine Autismus-Diagnose oder einen fachpsychiatrischen Befund vorweisen können.
Für alle weiteren auticon-Stellenausschreibungen sind Bewerbungen von Menschen mit und ohne Autismus-Diagnose bzw. -Befund erwünscht.

Wie fundiert muss meine IT-Ausbildung gewesen sein? Brauche ich ein abgeschlossenes Studium/eine abgeschlossene Ausbildung, um auticon-Consultant zu werden?

Wir wissen, dass viele Menschen im Autismus-Spektrum unkonventionelle Lebensläufe vorweisen. Daher achten wir bei auticon mehr auf das Können unserer Bewerberinnen und Bewerber – und weniger auf Zertifikate. Eine IT-Ausbildung oder ein Studium sind keine Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung. Stattdessen erwarten wir von unseren Bewerbern großes Interesse, hohe Lernbereitschaft und eine besondere Leidenschaft für den IT-Bereich. Für eine erfolgreiche Bewerbung bei auticon bedarf es insbesondere einer fachlichen Eignung, die wir während des Bewerbungsverfahrens feststellen.

Kann man bei auticon ein Praktikum/eine Ausbildung machen?

Praktika als IT-Consultant können wir derzeit leider nicht anbieten. Allerdings bieten wir regelmäßig Praktika im Bereich Marketing & Organisation an. Hier finden Sie u.a. unsere Stellenausschreibung für Praktika: https://auticon.de/jobs/. Ausbildungen bieten wir derzeit nicht an.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen zu auticon habe oder Info-Material anfordern möchte?

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne telefonisch unter 089 – 200 60 68 0 oder per E-Mail an info@auticon.de.