W3Schools

auticon ernennt David Aspinall zum Chief Executive Officer für die USA

auticon hat David Aspinall zum Chief Executive Officer für die USA ernannt. Er verantwortet die Geschäfte der auticon-Niederlassungen in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Ohio und Utah und berichtet direkt an Kurt Schöffer, CEO der weltweit präsenten auticon Gruppe.

David Aspinall bringt umfangreiche Erfahrung in der Geschäftsführung mit. Bei AT&T war er fast zwölf Jahre in leitenden Positionen tätig, unter anderem führte er die Geschäfte des Telekommunikationskonzerns in Kanada. Weitere Führungspositionen hatte er unter anderem beim Mobilfunkbetreiber Sprint sowie bei verschiedenen Private-Equity-Firmen inne.

Der im Jahr 2011 in Berlin gegründete IT Dienstleister auticon ist das erste Unternehmen, das für die Umsetzung seiner Services in den Bereichen Programmierung, Softwareentwicklung, Daten- und Systemanalyse, manuelles Testing und Testautomatisierung, Migration sowie Compliance und Reporting ausschließlich diagnostizierte Autisten einstellt. In Deutschland betreibt auticon sechs Niederlassungen und beschäftigt knapp 80 IT-Spezialisten, die im Autismus-Spektrum sind. Weltweit ist das Social Enterprise in neun Ländern vertreten. Von den insgesamt 290 Mitarbeitern sind über 70 Prozent Autisten.

Für den Ausbau des nordamerikanischen Marktes hat auticon von Investoren erst kürzlich eine Kapitalinvestition von 2,95 Millionen US-Dollar erhalten. Die Ernennung von David Aspinall erfolgt zu einer Zeit, in der auticon seine Expansion in Nordamerika mit neuen Standorten in Los Angeles, Toronto, Columbus und Salt Lake City vorantreibt.

Mehr Details dazu finden Sie in der englischsprachigen Pressemeldung der auticon Group.

David Aspinall - auticon US CEO
David Aspinall, CEO auticon USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.