W3Schools

auticon goes Down Under: Niederlassung in Sydney eröffnet

Die auticon Firmengruppe ist weiter auf Expansionskurs. Nachdem wir im Frühsommer ein zweites Büro in Kanada eröffnet haben, erobert unsere Idee von Arbeitsplätzen für IT-Spezialisten im Autismus-Spektrum jetzt einen weiteren Kontinent: Wir sind ab sofort auch in Sydney, Australien, zuhause und haben damit nun 16 Niederlassungen weltweit, die Autisten neue Karrierechancen bieten.

Das Team um CEO Amanda Turnill und das Australien-Geschäft von auticon sollen schnell ausgebaut werden: auticon hostet noch im November einen Hackathon auf dem kommenden 2019 Sydney Neurodiversity Symposium und stellt sich dort einer breiteren Öffentlichkeit vor. Mehr Infos dazu gibt’s auf der Facebook Fan Page der Australier zu lesen. Ähnlich wie in Deutschland sind auch in Australien nur 15 bis 20 Prozent der Autisten im ersten Arbeitsmarkt beschäftigt. auticon plant weitere Niederlassungen in großen Städten auf dem australischen Festland. Hier geht’s zur Website unserer neuen Kollegen: www.auticon.com.au

Sir Richard Branson, Virgin, unterstützt das neue Team

Sir Richard Branson, Gründer unseres Investors Virgin Enterprises, seine Kollegin Lisa Thompson, Global Head of Brand and Managing bei Virgin, sowie Amanda Turnill haben in einem Interview ihr Engagement in unser Unternehmen und unsere Mission erklärt. Das Verständnis von auticon, dass autistische Mitarbeiter insbesondere in den Bereichen IT und Compliance wesentlich zu herausragenden Geschäftsleistungen beitragen, steht im Einklang mit dem der Virgin Group. Sir Richard Branson erklärt das auch mit seiner Dyslexie, bei der die Fähigkeit eingeschränkt ist, Wörter oder Texte zu lesen und zu verstehen. „Meine Dyslexie hat mir einen großen Vorteil im Leben verschafft. Sie hat mir geholfen, kreativ und quer zu denken und die Dinge zu vereinfachen, was ein großes Plus beim Aufbau unserer Virgin-Geschäfte war. Ich denke, es versteht sich von selbst, dass jedes Unternehmen, vom Start-Up bis zum großen multinationalen Unternehmen, Neurodiversität und jede andere Form der Vielfalt als einen Motor für Innovation und letztendlich für Erfolg betrachten sollte.“ Hier gehts zum Video

Bewusstsein für autistische Bedürfnisse steigt

Die Bedürfnisse vom Menschen im Autismus-Spektrum erfahren in Australien und Ozeanien eine steigende Aufmerksamkeit: Wie sueddeutsche.de berichtet, testet „…in Neuseeland die größte dort ansässige Supermarktkette, Countdown, seit einem Jahr in zehn Filialen die ‚Quiet Hour‘, die ‚Stille Stunde‘. Die kam so gut an, dass es von jetzt an in allen 180 Läden einmal in der Woche eine Stunde lang ruhig werden soll. Dazu dimmen die Mitarbeiter das Licht, die Musik schalten sie ganz aus. Sie räumen in dieser Zeit keine Waren ein, schieben keine Einkaufswagen-Kolonnen durch die Gänge, überhaupt sollen sich auf den Fluren nur so viele Angestellte bewegen, wie unbedingt nötig ist.“ Initiiert wurde das von einer Mitarbeiterin, die einen autistischen Sohn hat – ein Beispiel, das hoffentlich auch in Deutschland Schule macht. Auf change.org gibt es bereits eine Petition für einen Autisten-freundlichen Abend pro Woche bei Lidl.

auticon Australien Launch
Sir Richard Branson spricht über auticon
Petition Autismus change.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.